Kann eine Psychotherapie meinem Kind helfen?

Wenn bei einem Kind oder Jugendlichen ein Problem vorliegt, das ungewöhnlich ist:

ungewöhnlich intensiv, ungewöhnlich langanhaltend, nicht dem Alter entsprechend.

Wenn die Probleme Überhand nehmen: körperliche und/oder seelische Schmerzen verursachen

und/oder das Kind bzw. den Jugendlichen selbst und ihr Umfeld beeinträchtigen.

Dann ist es wichtig, sich Hilfe und Unterstützung zu suchen.

 

Durch eine psychotherapeutische Betreuung und Beratung kann ich Ihrem Kind und Ihnen helfen,

tiefsitzende oder festgefahrene Probleme zu erkennen und individuelle Lösungswege aufzeigen.

Respekt und Wertschätzung, unabhängig von Nationalität, Religion, Lebenssituation und solzialer Herkunft

ist mir dabei besonders wichtig.

 

Kein Problem ist zu klein oder zu lächerlich um an ihm zu arbeiten, 

oder müsste Ihrem Kind und/oder Ihnen peinlich sein.

 

Mein Ziel ist es, die Symptome bei Ihrem Kind zu reduzieren und die Wiedergewinnung einer guten Lebensqualität im Alltag durch individuelle Lösungswege zu erreichen.

 

Wichtig! Sie als Eltern müssen mithelfen!

Sie kennen Ihr Kind am Besten. So ist es besonders wichtig, dass auch Sie als Eltern an den Therapiestunden

teilnehmen und mit einbezogen werden.


 Kinder und Jugendliche, die z.B.

  • häufig Kummer und Sorgen haben
  • starke Ängste aufgebaut haben
  • unter Panikattacken leiden
  • einen schweren Schicksalsschlag oder ein traumatisches Erlebnis erlitten haben
  • häufig wütend und aggressiv sind
  • ungewöhnlich unruhig und unkonzentriert sind
  • auffällig schnell vergessen oder häufig Sachen verlieren
  • schnell mit anderen Streit anfangen oder mit ihrem Verhalten anecken
  • ängstlich und schüchtern sind und kaum/keine Freunde finden
  • (in bestimmten Situationen) nicht sprechen
  • geärgert/gemobbt werden
  • familiäre Probleme haben (häufiger Streit, Eifersucht unter Geschwistern)
  • sich einnässen
  • Schmerzen haben, ohne medizinischen Befund
  • zu viel oder zu wenig essen
  • sich selbst verletzen
  • eigenartige Bewegungen/Laute machen
  • unter dem Zwang stehen, bestimmte Handlungen oder Gedanken zu wiederholen oder ungewöhnliche Rituale (Hygiene, Alltagssituationen, etc.) brauchen
  • in der Schule Probleme haben und unter dem Erwartungsdruck der Lehrer, Mitschüler, Eltern stehen und/oder die Schule verweigern  

finden in einer Therapie bei mir Verständnis, ein offenes Ohr, Unterstützung und Lösungen.